index
Neuigkeiten

Verluste genauer betrachtet

Boilerisolierung

Verluste durch unzureichende Boilerisolierung

Als ich mit meinen Optimierungen begann, konnte ich nach Installation der Regelungstechnik endlich auch Daten aus der Heizungsanlage aufzeichnen. In diesem Zusammenhang habe ich mir auch die Abkühlung des Boilers angesehen. Obwohl wir in unserem Haus keine Zirkulationsleitung für warmes Brauchwasser hatten, verlor der Boiler soviel Wärme, daß er auch ohne Wasserentnahme mehrmals täglich nachgeladen werden musste.

Der Boiler ist ebenfalls Baujahr 1971 (einer von der Firma mit den orangen Verkleidungen) und war zeitgemäß isoliert; mit 10 cm Schaumstoff. Zum Boden hin gab es keine Isolierung.

Klicken öffnet Bild in neuem Fenster

Ich habe dann den Boiler so gut es ging mit 140mm Alu- kaschierter Mineralfaserdämmung eingepackt. Die Dämmung habe ich dann einigermaßen luftdicht mit Folie abgedeckt. Mineralwolle stand ja mal im Verdacht, krebserregend zu sein. Man weiß ja nie......

Wie das aussieht:

Klicken öffnet Bild in neuem Fenster

Links im Bild kann man die Boilerladepumpe erkennen, dirkt oberhalb befindet sich (unsichtbar) die Rückschlagklappe, darüber kann man den weißen Thermischen Antrieb für ein Thermostatventil erkennen.

Zurück

[index] [Einführung] [Optimierung] [Verbrauchsauswertung] [Neuigkeiten] [Messdaten] [Referenzen] [Komponenten] [Betrieb & Wartung] [Der Regler] [Impressum] [Haftungsausschluss] [Links] [Eigene Sache]

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster. ©Copyright 2002 Martin Havenith.

Alle Rechte vorbehalten.